Apothekenmuseen
Home ] Nach oben ] Lageplan ] Der Norden ] Der Westen ] Die Mitte ] Der Sueden ] suedliche Nachbarn ] interne Info ] Teilnehmer alphabetisch ] Tagungen ]

 

Apotheken-
Museen

Home
Lageplan
Der Norden
Der Westen
Die Mitte
Der Osten
Der Sueden
suedliche Nachbarn
interne Info
Teilnehmer alphabetisch
Tagungen

Deutsches
Apotheken-
Museum

Burger
Museumsapotheke

 stilvoll wohnen in Burg in
Sommer´s
Kate

nahe der Burger Museumsapotheke

Das Thüringer Apothekenmuseum
im "Haus Rosenthal" in Bad Langensalza

 

Seit dem 18. Mai 2014 hat in Bad Langensalza ein neues Museum, das Thüringer Apothekenmuseum im "Haus Rosenthal" geöffnet. In einem der ältesten Fachwerkhäuser der Stadt wird auf einer Fläche von 276 m² eine Ausstellung zur Pharmaziegeschichte des 18. - 20. Jahrhunderts präsentiert. Gezeigt werden wertvolle Standgefäße aus Glas, Porzellan und Holz, pharmazeutische Arbeitsgeräte, wie z.B. zur Herstellung von Pillen, Salben, Pulvern sowie Mörser und Waagen. In acht verschiedenen Räumen können die Besucher die verschiedenen Arbeitsbereiche in einer alten Apotheke entdecken. Dazu gehören unter anderem auch das nachgebaute chemisch-pharmazeutische Laboratorium des Langensalzaer Apothekers und Chemikers Johann Christian Wiegleb (1732-1800), die Offizin mit der Rezeptur, ein Laboratorium des 20. Jahrhunderts und eine Giftkammer. Die Einrichtung des Apothekenmuseums war durch die Schenkung einer umfangreichen Sammlung von etwa 10.000 Objekten der Apothekerfamilie Dörries möglich geworden. Zum Apothekenmuseum gehört auch der angrenzende Apothekergarten, in dem mehr als 100 verschiedene Heilkräuter wachsen.

 


Die Besucher können nicht nur das Apothekenmuseum entdecken und den Apothekergarten erkunden, sondern auch das restaurierte Baudenkmal "Haus Rosenthal" aus dem Jahr 1515 hautnah erleben. Besonders eindrucksvoll sind die historischen Wandvertäfelungen und die Holzstube aus dem Jahr 1515. Für die gelungene Sanierung erhielt die Stadt Bad Langensalza im Wettbewerb um den "Thüringer Holzbaupreis 2013" eine Anerkennung.

Museumspädagogik
Seit der Eröffnung 2014 bietet das „Thüringer Apothekenmuseum“ Führungen zum „Haus Rosenthal“ und der Apothekensammlung, inklusive Apothekergarten an. Darüber hinaus gibt es Angebote für Kindergruppen und Schulklassen: z.B. Malstationen, Stempeldruck mit Pflanzenmotiven, Quartett mit Heilpflanzen und ein Museumsquiz. Die Führungen können vorab angemeldet werden und sind nach Absprache auch außerhalb der Öffnungszeiten möglich.

Öffnungszeiten

April -Oktober: Mi – Sa 13-17 Uhr, Sonn- und Feiertag 10-17 Uhr

November-März: Mittwoch und Samstag 13-17 Uhr

 

Kontakt

Stadtverwaltung Bad Langensalza, Thüringer Apothekenmuseum im „Haus Rosenthal“, Bergstraße 15 a, 99947 Bad Langensalza

(Postadresse: Postfach 1252, 99942 Bad Langensalza)
www.badlangensalza.de
Tel. +49 (0)3603 – 813654, Fax +49 (0)3603 – 813657
E-Mail:
apothekenmuseum(at)bad-langensalza.de

 

 

Sehens- und erlebenswerte pharmaziehistorische Museen und Sammlungen
in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Südtirol.