Home ] Nach oben ] Der Norden ] Mitte Nord ] Der Sueden ]


Aufgrund der Hochwasserkatastrophe vorübergehend geschlossen!

Ein besonderes Museum in Bad Münstereifel – in ganz Nordrheinwestfalen ist das Schwanen-Apothekenmuseum. Es ist speziell, weil sich in dem Haus im Stadtzentrum tatsächlich fast 200 Jahre (1806 – 1994) die Schwanen-Apotheke befand und diese in 7 Generationen von einer Apothekerfamilie geführt wurde. Unter napoleonischer Herrschaft im Rheinland wurden die Klöster aufgelöst, so musste sich der Klosterapotheker eine neue Wirkungsstätte suchen. Er kaufte dieses Haus und richtete die Apotheke ein. In der Originaleinrichtung sind die alten Standgefäße, Geräte zur Herstellung von Arzneimitteln, Laborgeräte, alte Arzneimittelpackungen, Arznei- Pflanzenbücher, Urkunden und Fotos der Apothekerfamilie zu bewundern. Ergänzt wird die ständige Ausstellung durch monatliche Arzneipflanzenausstellungen und wechselnde Ausstellungen zur Pharmaziegeschichte.

 


Das Apothekenmuseum in Bad Münstereifel, das unmittelbar am Fluss Erft liegt, hat durch das Jahrhunderthochwasser erhebliche Schäden erlitten. Der Schaden wird auf ca. 250.000 Euro geschätzt. Die beigefügten Fotos können wohl nur andeuten, welche Gewalt das Wasser hatte, das in der historischen Offizin auf 1,70 m gestiegen ist.
Der Förderkreis für Denkmalpflege in der Stadt Bad Münstereifel e.V möchte das Museum auf jeden Fall wieder instand setzen, was einen großen finanziellen Kraftakt bedeutet. Daher hat der Förderkreis einen Spendenaufruf gestartet und uns gebeten, über unseren Verteiler darüber zu informieren. Falls Sie dem Museum helfen und spenden möchten, können Sie dies auf folgendes Konto:

Förderkreis für Denkmalpflege

IBAN: DE09 3825 0110 0001 3038 25

BIC:WELADED1EUS

Kennwort: Hochwasser Apothekenmuseum

Ansprechpartner für Rückfragen ist

Günter Kirchner, Vorsitzender

Förderkreis für Denkmalpflege